Login

Dein Benutzername
Dein Passwort
secure
eingeloggt bleiben

WQ2Go

Jetzt online

(40)
(36)
(37)
(43)
(36)
(28)
(25)
(19)
(28)
(26)
(38)
(29)
(39)
(42)
(23)
(24)
(46)
(26)
(35)
(35)
(61)
(29)
(33)
(35)
(39)
(32)
(33)
(20)
(49)
(37)
(47)
(51)
(27)
(34)
(53)
(29)
(57)
(26)
(39)
(39)
(45)
(26)
(47)
(52)
(57)
(30)
(25)
(53)
(27)
(22)
(49)
(29)
(35)
(29)
(35)
(49)
(31)
(20)
(34)
(39)
(15)
(47)
(37)
(27)
(30)
(27)
(31)
(34)
(27)
(43)
(25)
(28)
(28)
(44)
(48)
(28)
(47)
(39)
(35)
(61)
(33)
(42)
(62)
(48)
(34)
(31)
(36)
(33)
(51)
(39)
(36)
(31)
(52)
(33)
(29)
(32)
(50)
(59)
(34)
(52)
Start » Offline » Profil

Faust im Profil Rang 16

Profilbild
Alter 37 Jahre (Wassermann)
PLZ 091***
Last Vor 3 Tagen
Interview
Sexuelle Orientierung?
hetrosexuell
Kinder?
Ja, eine Tochter :)
Wie ist deine Figur?
normal
Welchen Körperschmuck trägst Du?
Tattoo
Rauchst Du?
gelegentlich Pfeife
Bildungsstand?
abgeschlossenes Hochschulstudium und Rechtsrefendariat - ergo Volljurist
Religion?
Ich habe meine eigene Weltanschauung, in der Nietzsche eine große Rolle spielt. Demnach würde ich mich wohl am ehesten als Heide bezeichnen.
Gesucht wird?
Primär neue Kontakte. Ich bin zum quatschen hier. Das heißt also in erster Linie kurzweilige Ablenkung vom Alltag sowie Unterhaltung auf höchstem intellektuellem Niveau mit ausgewiesen eloquenten und gebildeten Nutzern.
Dein Lebensmotto?
"Sondern die Hellen, die Wackern, die Durchsichtigen – das sind mir die klügsten Schweiger: denen so tief ihr Grund ist, daß auch das hellste Wasser ihn nicht – verrät." – Also sprach Zarathustra-Dritter Teil-Auf dem Ölberge

„Weltgeschichte ist das Bild der lebendigen Welt, in das der Mensch sich durch seine Geburt, durch Vorfahren und Nachkommen hineinverwebt sieht und das er aus seinem Weltgefühl heraus zu begreifen sucht.“
aus: Oswald Spengler, der Untergang des Abendlandes, II. Die magische Seele, Kapitel 9

"Angesichts dieses Schicksals gibt es nur eine Weltanschauung, die unser würdig ist, die schon genannte des Achill: Lieber ein kurzes Leben voll Taten und Ruhm als ein langes ohne Inhalt. Die Gefahr ist so groß geworden, für jeden einzelnen, jede Schicht, jedes Volk, daß es kläglich ist, sich etwas vorzulügen. Die Zeit läßt sich nicht anhalten; es gibt keine weise Umkehr, keinen klugen Verzicht. Nur Träumer glauben an Auswege. Optimismus ist Feigheit.
Wir sind in diese Zeit geboren und müssen tapfer den Weg zu Ende gehen, der uns bestimmt ist. Es gibt keinen andern. Auf dem verlorenen Posten ausharren ohne Hoffnung, ohne Rettung, ist Pflicht. Ausharren wie jener römische Soldat, dessen Gebeine man vor einem Tor in Pompeji gefunden hat, der starb, weil man beim Ausbruch des Vesuv vergessen hatte, ihn abzulösen. Das ist Größe, das heißt Rasse haben. Dieses ehrliche Ende ist das einzige, das man dem Menschen nicht nehmen kann." - Oswald Spengler in "Der Mensch und die Technik" Kapitel 12 am Ende
Was machst Du beruflich?
Volljurist im öffentlichen Dienst
Bilder
Votingbild Votingbild Votingbild Votingbild Foto Foto Foto Foto Foto Foto

Noch viel mehr Infos

Wenn du mehr über Faust erfahren willst, brauchst Du Dich nur zu registrieren und schon gehts los :-)
Keine Sorge, WQ ist und bleibt kostenlos und unverbindlich - denn mit Communities ist es wie mit Sex: It's better when it's free!
nach oben